Spendenprojekt 2017

Jugendarbeit stärken - Gruppenstunden und Kinderfreizeiten

 

Radu, Jugendreferent der orthodoxen Kirche in Cluj, koordiniert in seinem Distrikt die christliche Kinder- und Jugendarbeit. Mit ehrenamtlich Mitarbeitenden bietet er Kinderfreizeiten an.

Für die Kinder und Jugendlichen sind die Gruppenstunden und Aktionen mit Radu ein echter Gewinn.

Carmen* (10) und Dimitrie* (8) sind Geschwister und besuchen regelmäßig eine Kindergruppe der orthodoxen Kirche. Sie freuen sich schon riesig auf die Wochenendfreizeit für Kinder, die jedes Jahr stattfindet. Die Kinder genießen die Freizeittage mit Wettspielen im Freien, Bastelangeboten am Nachmittag und dem abendlichen gemeinsamen Singen, begleitet von der Gitarre. Lenka* (10) findet die Bibelgeschichten am spannendsten, sie spielt gerne im Bibel-Theater mit.

Für die Jugendlichen gibt es Aktionen wie zum Beispiel ein Baueinsatz im Botanischen Garten. Aber auch Spieleabende, Gottesdienste und gemeinsame Abende im Freien am Lagerfeuer.

Die Gehälter in Rumänien sind immer noch extrem niedrig. Für Eltern mit vielen Kindern ist es deshalb notwendig, dass die Freizeiten kostengünstig angeboten werden. Mit eurer Unterstützung wird die Jugendarbeit in Rumänien ausgebaut. Mit den Spenden ermöglichen wir Gruppenstunden und unterstützen Freizeitangebote.

 

Wir bitten um 6.000 Euro

Zum Beispiel für:

• Mitarbeiterhandbuch mit Spielideen: ca. 10 Euro

• Teilnahme einer Wochenendfreizeit: ca. 45 Euro

• Baueinsatz einer Jugendgruppe: ca. 500 Euro

 

Spendenkonto:

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg

EJW-Weltdienst

Evangelische Bank (EB)

IBAN: DE24 5206 0410 0400 4054 85; BIC: GENODEF1EK1

Projekt-Nr. RO100 Rumänien - Jugendarbeit

Spendenprojekt 2007

Hilfe für Kleinbauern - Gästehaus für Schulungszentrum in Obi / Nigeria

Beim Ort Obi hat der YMCA Mada Hills ein Trainingszentrum für Kleinbauern. Die meisten dieser Bauern schaffen es mit Mühe, am Existenzminimum zu überleben. Durch die Hilfe und die Schulungen des Trainingszentrums gelingt es, dass immer mehr Familien mit ihrem Land und verbesserten Anbaumethoden genug Geld erwirtschaften können, um die Kinder zur Schule zu schicken.
Diese Schulungen sollen nun auch der Bevölkerung in den entfernteren Dörfern der Region angeboten werden. Der YMCA möchte deshalb ein einfaches Haus im lokalen Stil bauen. Dann können auch die Menschen, die weiter entfernt wohnen, Kurse über verbesserte landwirtschaftliche Methoden besuchen. Das ist für die meisten Menschen in dieser Gegend der einzige Ausweg aus dem Kreislauf von Armut und fehlender Bildung.
Das Haus werden die Leute aus den Dörfern selbst bauen. Aber für Materialien
und Transport haben sie den CVJM Weltdienst um Hilfe gebeten. Und wir
helfen hier gerne, denn diese Hilfe kommt direkt den ärmsten Familien zugute.

Zement für ein termitenfestes Fundament kostet 800 Euro
Holz für den Dachstuhl 2 000 Euro
Fensterrahmen, Türen u. a. 2 500 Euro
Wellblech für das Dach 1 200 Euro
Ein Tisch und eine Bank für die Schulungskurse 50 Euro
Ein einfaches Bett mit einer Matte 40 Euro

Spendenkonto
Kreditinstitut: KSK-Neuffen
Kontonr.: 48 605 924
BLZ: 611 500 20
mit Vermerk Jahresaktion 2007 CVJM Weltdienst